Private Wetterstation Zwickau


Gewitter mit Starkregen 22.05.2007

 

Home

zurück

 Gewitter mit Starkregen 22.05.2007


 

Nach feucht-schwülen Temperaturen bis 29°C entlud sich am 22. Mai ein starkes Gewitter über Zwickau.

Bereits auf der Heimfahrt von meiner Arbeitsstelle konnte ich, gegen 16:30 Uhr aus Höhe Schönfels, das von Westen aus Richtung Werdau aufziehende Gewitter

durch markante Fallstreifen über Steinpleis ausmachen. Zuhause angekommen goss es bereits wie aus "Kübeln" und ich entschloss mich ein wenig im Auto

zu warten, welches sich jedoch nicht als sehr scharfsinnig erwies und ich kurzentschlossen versuchte mich zur 5 Meter entfernten Haustür "durchzukämpfen".

Als ich die Haustür schloss begann es auch schon zu hageln und ich war klitschnass und froh im Haus zu sein.

Was sich dann abspielte, habe ich seit Jahren nicht mehr erlebt. Starkregen mit Sichtweiten unter 50 Meter gepaart mit Hagel (2 cm)

und heftigen Entladungen unmittelbar über dem Standort.

 

Nachfolgend ein Screenshot (16:50 Uhr) meiner Webcam Richtung Westen, welcher den Starkregen und den Hagel dokumentiert.

 

 

Ein Video (~1,3mb) vom Starkregen mit Hagel ist hier zu finden.

 

Auf dem benachbarten Flugplatz, auf welchem derzeit gerade die Deutschen Meisterschaften im Segelfliegen stattfinden, sah es so aus.

 

 

Zwischen 16:40 und 17:15 Uhr fielen an der Wetterstation 69,1 l/m² Niederschlag, ein Wert welcher fast an historische Starkregenereignisse heranreicht.

 

 

 

Nachfolgend die Entwicklung der Gewitterzelle im Radarbild von WetterOnline

 

 


Die Abflussmengen der Zwickauer Mulde sprechen/sprachen für sich.

 


Ein Bild des "Übeltäters" aufgenommen von Herr Hans-Ulrich Wilhelm aus Unterheinsdorf im Vogtland.

 

 


 

Überflutungen und Schäden gab es im westlichen und südlichen Stadtgebiet von Zwickau, vornehmlich Marienthal, Brand, Reichenbacher Str. und Planitz

sowie in der Gemeinde Lichtentanne.

 

Am Abend des 23. Mai wurde im MDR-Sachsenspiegel über die Schäden in Lichtentanne und Zwickau berichtet aus welchem folgende Bilder stammen.

 

Tonnenweise Schlamm auf der Kohlenstraße kurz vor dem Abzweig

Randsiedlung-Lichtentanne aus Richtung Stenn/Planitz kommend.

 

 

Nochmehr "Land" und Maiskeimlinge am flaschen Ort

 

 

 

Auräumarbeiten

 

 

Aufräumarbeiten

 

 

der Gewittersturm in Zwickau

 

 

Plauensche Straße

 

 

Olzmanntunnel

 

 

wie immer "die üblichen Verdächtigen"

 

 

Vom Blitz getroffene Esche gegenüber dem "Penzler"

 

 

Blitzschaden an der Esche, welche gefällt werden muss.

 

 

Ein Wasserdurchlass des Moritzbaches wird "durchlässig" gehalten.

 

 

Folgende Bilder aus Neuplanitz, hat mir freundlicherweise Herr Jörg Sehrer zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle.

 

 


 

Meldungen von Radio Zwickau zum Unwetter

 

Marienthal und Planitz Kern des Unwetters

Das Unwetter gestern Nachmittag hat die Feuerwehr noch bis in die Nacht beschäftigt. Wie ein Sprecher sagte, wurden allein im Stadtgebiet 44 Einsätze gefahren. Besonders betroffen waren Marienthal, Planitz und die Innenstadt. Verletzt wurde aber niemand. Am Schumannplatz traf der Blitz eine 30 Meter hohe Esche. Der Baum wurde vorsichtig abgetragen, um umliegende Gebäude nicht zu gefährden. Keller standen unter Wasser, in Planitzbach und Moritzbach verstopfte Schlamm und Geröll Brückendurchläufe. Lengenfelder und Neuplanitzer Straße wurden überschwemmt, der Olzmanntunnel war gesperrt. In Marienthal auf der Hofer Straße spaltete offenbar ein Blitz einen Schornstein. Bis nach Mitternacht waren die Kameraden außerdem in Brand, wo sie auf der Lichtentanner Straße eine Tiefgarage auspumpten.

23. Mai 2007 05:01 Uhr

 

Weiter Behinderungen nach Unwetter

Überflutete Straßen, Schlammlawinen, voll gelaufene Keller: das Unwetter hat in unserer Stadt gestern deutlich Spuren hinterlassen. Besonders betroffen waren Marienthal, Planitz und Randbereiche der Innenstadt. Stellenweise über 60 Liter Regen fielen auf einen Quadratmeter: die Wassermassen ließen die Feuerwehr 44-mal ausrücken - und das allein im Stadtgebiet. Am Schumannplatz schlug der Blitz in eine 30 Meter hohe Esche ein, in Marienthal in einen Schornstein. Planitzbach und Moritzbach mussten von Geröll befreit werden, das Brückendurchläufe verstopfte. Immer wieder fiel der Strom aus, in Teilen Oberhohndorfs auch die Straßenbeleuchtung. Rund um den Flugplatz gibt's weiter Behinderungen durch Schlamm und Geröll. Aus gleichem Grund bleibt in Lichtentanne die Kohlenstraße vorerst weiter gesperrt.

23. Mai 2007 11:12 Uhr

 


 

Weitere Bilder von den Aufräumarbeiten in der Randsiedlung bzw. dessen Zufahrtstraße, hat Hans-Ullrich Wilhelm freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Die Bilder sind unter folgendem Link zu erreichen. Wie mir Herr Wilhelm schrieb, warten die Bauarbeiter auf die Bilder ;-)

 

René Blank im Mai 2007

 

Quellen:

WetterOnline

Sächsisches Umweltministerium

Aeroclub Zwickau

Hans-Ulrich Wilhelm

MDR Fernsehen

Radio Zwickau

 

Copyright © 2007 René Blank. Alle Rechte vorbehalten.
webmaster@rsl-blank.de