Private Wetterstation Zwickau


Orkantief Kyrill 18./19.01.07

 

Home

zurück

 Orkantief *Kyrill* am 18./19. Januar 2007


Genau eine Woche nach Sturmtief Franz sorgte Orkantief Kyrill am 18. Januar und in der Nacht zum 19. Januar für extrem hohe Windgeschwindigkeiten in Deutschland und unserer Region, wie sie zuletzt vor etwas mehr als 7 Jahren, am 26. Dezember 1999 bei Orkantief Lothar aufgetreten sind.

Unterschied zu Orkan Lothar waren jedoch die langanhaltend hohen Windgeschwindigkeiten über weiten Teilen Deutschlands.

 

Durch Orkan Kyrill kamen in Deutschland 11 Menschen zu tode und es gab zahlreiche Verletzte, europaweit gab es 40 Todesopfer.

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft schätzt die aufgetretenen Schäden auf eine Milliarde Euro. Zahlreiche Straßen waren durch umgestürzte Bäume gesperrt, die Deutsche Bahn stellte am Abend sogar den kompletten Schienenverkehr ein, mehrere Flughäfen waren gesperrt, Hunderttausende waren ohne Strom, Dächer wurden abgedeckt oder durch umstürzende Bäume beschädigt. Auf den Autobahnen wurden die Höchsgeschwindigkeiten herabgesetzt, zahlreiche LKW kippten durch den Orkan um und sorgten für zahlreiche Staus, tlw. wurden wegen des Orkans ganze Autobahnabschnitte vorübergehend gesperrt.

Verheerende Schäden gab es bundesweit an den Waldbeständen, in fast allen Mittelgebirgen traten durch *Kyrill* erhebliche Schäden auf. Enorme Schäden gab es z.B. im Sauerland wo ganze Wälder durch die Urgewalt des Orkans plattgewalzt wurden.

Auch im Erzgebirge und im Vogtland gab es erhebliche Forstschäden. Laut Freie Presse gab es allein im Forstbezirk Eibenstock eine Schadholzmenge

von ~ 150.000 Kubikmeter, ähnliche große Schäden gab es in den Regionen um Carslfeld, Wildenthal und Johanngeorgenstadt.

 

*Kyrill* entwickelte sich am 16. Januar an der Ostküste der USA, hier ein Bericht dazu.

Am 18. Januar 12 Uhr lag das Zentrum des Tiefs nordwestlich der Britischen Inseln mit einem Kerndruck von etwas unter 960 hPa

Auf der 36 Stunden Vorhersagekarte des Deutschen Wetterdienstes ist die Lage von *Kyrill* zum Termin zu sehen.

 

 

Die Luftdruckdifferenz zwischen Orkantief Kyrill und zwei Hochdruckgebieten über der Iberischen Halbinsel und Südfrankreich, sowie dem Hochdruckgebiet *Adelgund* über Griechenland, lag zwischenzeitlich über 50 hPa zwischen Dänischer Grenze und den Alpen, und bei gut 36 hPa zum Erzgebirge.

Diese enorme Drängung der Isobaren sorgte für die hohen und anhaltenden Windgschwindigkeiten über Mitteleuropa und auch in unserer Region.

Durch die südlichere Zugbahn des Tiefs, im Vergleich zu Franz in der Vorwoche bei dem vornehmlich der Norden Deutschlands betroffen war, traten die höchsten Windgeschwindigkeiten in einem breiten Streifen quer über Deutschland auf.

 


 

Luftdruckverlauf des Tages ausgewählter Städte

(Quelle: Wetteronline)

Luftdruckverlauf der Wetterstation Zwickau

 

 

00 Uhr

 

 

 

 

06 Uhr

 

 

 

 

12 Uhr

 

 

 

 

18 Uhr

 

 

 

 

 24 Uhr

 

 

 

 

 

Hamburg

Berlin

Chemnitz

München

 

Hamburg

Berlin

Chemnitz

München

 

Hamburg

Berlin

Chemnitz

München

 

Hamburg

Berlin

Chemnitz

München

 

Hamburg

Berlin

Chemnitz

München

 

 

1001 hPa

1006 hPa

1011 hPa

1019 hPa

 

 997 hPa

1003 hPa

1006 hPa

1014 hPa

 

983 hPa

992 hPa

 997 hPa

1009 hPa

 

972 hPa

977 hPa

987 hPa

1004 hPa

 

987 hPa

983 hPa

 991 hPa

 1004 hPa

 

Zwischen 0 Uhr und 20 Uhr fiel der Luftdruck an der Wetterstationum 27 hPa.

Mit Durchzug der Kaltfront von Orkantief Kyrill gegen 21 Uhr stieg der Druck wieder.

 

 

 


Spitzenböen des 18. Januar in der Übersicht

(Quellen: Wetteronline, MeteoMedia + priv.Messungen)

Windgrafik der Wetterstation Zwickau 18. Januar

 

 

Deutschland

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

Sachsen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wendelstein

Brocken

Großer Arber

Feldberg

Hohenpeissenberg

Zugspitze

Artern

Schleiz

Kiel Leuchtturm

Mühldorf am Inn

Fürstenzell

Chieming

 

Fichtelberg

Bernsbach (priv.)

Zinnwald

Chemnitz

Carlsfeld

Dresden/Klotzsche

Lichtenhain/Mittelndorf

Zwickau (priv.)

Plauen

Leipzig/Schkeuditz

Oschatz

Marienberg

Werdau (priv.)

Görlitz

Aue

Zwickau (MM)

 

 

202 km/h

198 km/h

169 km/h

166 km/h

162 km/h

158 km/h

144 km/h

140 km/h

140 km/h

137 km/h

137 km/h

 137 km/h

 

184 km/h

145 km/h

137 km/h

133 km/h

130 km/h

122 km/h

119 km/h

119 km/h

112 km/h

112 km/h

108 km/h

108 km/h

108 km/h

101 km/h

101 km/h

 96 km/h

 

Die Windgeschwindigkeit an der Meßstation nahm im Laufe des frühen nachmittags ständig zu und ab 14 Uhr traten erste Sturmböen auf. Über mehrere Stunden lag ab ca.16 Uhr der Mittelwind über 9 Beaufort, was voller Sturmstärke entspricht. Mit Durchzug der Kaltfront gegen 21 Uhr gab es dann eine Orkanböe von 118,7 km/h was Windstärke 12 und somit der höchsten Stufe der Beaufortskala entspricht.

 

 

 


Spitzenböen des 19. Januar in der Übersicht

(Quellen: Wetteronline, MeteoMedia + priv.Messungen)

Windgrafik der Wetterstation Zwickau 19. Januar

 

 

Deutschland

  

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sachsen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brocken

Wendelstein

Zugspitze

Großer Arber

Glücksburg/Meierwik

Helgoland/Düne

Kiel Leuchtturm

Feldberg

List/Sylt

Kap Arkona

St.Peter-Ording

Boltenhagen

 

Fichtelberg

Carslfeld

Chemnitz

Dresden/Klotzsche

Lichtenhain/Mittelndorf

Görlitz

Zinnwald

Leipzig/Schkeuditz

Plauen

Oschatz

Marienberg

Aue

Zwickau (MM)

Zwickau (priv.)

 144 km/h

133 km/h

130 km/h

122 km/h

115 km/h

108 km/h

108 km/h

108 km/h

104 km/h

104 km/h

104 km/h

 101 km/h

 

184 km/h

130 km/h

122 km/h

 119 km/h

119 km/h

115 km/h

115 km/h

112 km/h

112 km/h

108 km/h

104 km/h

94 km/h

91 km/h

88 km/h

Nach dem Durchzug der Kaltfront, welche kurzzeitig heftigen Regen brachte, beruhigte sich der Sturm etwas, um ab ca. 1 Uhr wieder an Stärke zuzulegen. Gegen 3 Uhr wurden nochmals knapp 10 Beaufort erreicht.

 

 

 

 


 

Nachfolgend Meldungen bzw. Artikel aus der Freien Presse zu den Schäden, welche *Kyrill* in unserer Region verursachte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterführende Links zu Dokumentationen, Bildern und Berichten über "Kyrill"

 

Ausführliche Analyse auf Unwetterzentrale.de

 

Übersicht auf Naturgewalten.de von Thomas Sävert

 

Schadensbilder aus dem Vogtland von Hans-Ulrich Wilhelm (Teil 1)

 

Schadensbilder aus dem Vogtland von Hans-Ulrich Wilhelm (Teil 2)

 

Bilder aus dem Erzgebirge von Michel Oelschlaegel

 

Dokumentation der "Thüringer Sturmjäger"

 

Bilder aus dem Fichtelgebirge von Jochen Döhla

 

Bilder aus der Oberpfalz von Benjamin Schön (Teil 1)

 

Bilder aus der Oberpfalz von Benjamin Schön (Teil 2)

 

Bildersammlung auf Album.de

 

Dokumentation und Bilder von Dirk Kölsche aus Hamburg

 

Struktur und Verlauf von "Kyrill" - Marco Puckert

 

 

 - weitere folgen -

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Copyright © 2007 René Blank. Alle Rechte vorbehalten.
webmaster@rsl-blank.de